Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst ESXi-Server mit Raid 5 auf größere Festplatten

Mitglied: DanielG1974

DanielG1974 (Level 1) - Jetzt verbinden

15.05.2018 um 16:54 Uhr, 664 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo.
Das ist mein erstes eigenes Thema hier.

Eines vorweg: Ich hatte noch nie Berührung mit ESXi oder einem RAID 5.
Die grundlegenden Sachen von RAID und virtuellen Maschinen sind mir aber theoretisch vertraut.
Zuhause habe ich zeitweise nur mit VirtualBox experimentiert. Ich weiß, das ist kein Vergleich mit ESXi.

Mein Administrator-Vorgänger hat zu der Maschine so gut wie keine Dokumentation hinterlassen.

Ich habe einen Kunden mit einem Fujitsu PRIMERGY TX150 S8 Server auf dem ESXi installiert ist.
Es sind 6 virtuelle Maschinen eingerichtet, wovon noch 2 aktiv immer laufen.

Da 4 Festplatten verbaut sind, nehme ich an es ist ein RAID 5. Was anderes würde in meinen Augen keinen Sinn machen.
Festplattentyp: Seagate Constellation 2 - ST9500620NS, SATA 6G, 2.5 Zoll

Nun habe ich festgestellt, dass auf einer Festplatte ein defekter Block sein muss.
Denn ein Backup-Programm wie Drive Snapshot kann kein Backup mehr fertigstellen.

Fehlermeldung Drive Snapshot:
; Bad Sector Information for: SRV011 from 05/11/2018
;
To retrieve the associated filenames start
; ** Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt"
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)

Da das Nachfolgemodell der Festplatte fast doppelt so teuer ist wie das Original - und das bei gleicher Größe - wollte ich die
ST1000NX0313 mit 1 TB von Seagate nehmen.

Kann ich dies tun und wenn ja, wie gehe ich beim Wechseln der Platten vor?
Kann ich beim ESXi-Server überhaupt irgendwo sehen, welche Platte den defekten Sektor hat?

SMART auslesen unter Linux habe ich schon mal gemacht. Ist das bei ESXi das Gleiche?

Grüße

Daniel
Mitglied: SeaStorm
15.05.2018 um 17:05 Uhr
Hi

du hast entweder eine CLI über die du den RAID Controller auslesen kannst auf dem ESX installiert, oder der Server hat eine RemoteManagement Console(bei FUJITSU IMHO iRMC genannt), oder du musst den Server neu starten und nach dem BIOS in die RAID Verwaltung.

Aber: Du hast einen ESX, was ja ein Linux ist.
Deine Backup Fehlermeldung sagt aber was von e:\
Da passt irgendwas nicht. Geht es hier um ein Backup von innerhalb einer VM? Wenn ja kann diese dir nichts über fehlerhafte Sektoren der physischen Platte sagen.

VMS Sichert man über den Hypervisor!
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG1974
15.05.2018 um 17:14 Uhr
E:\ ist die externe USB-Festplatte.
Auf dieser landen momentan die Backups.
Und die habe ich schon x-Mal prüfen lassen.
Auch mit einer anderen externen Festplatte bekomme ich den Fehler.

Und worauf weist mich dann in der Ereignisanzeige der "disk"-Fehler hin?

- System

- Provider

[ Name] Disk

- EventID 11

[ Qualifiers] 49156

Level 2

Task 0

Keywords 0x80000000000000

- TimeCreated

[ SystemTime] 2018-05-07T06:07:41.342209900Z

EventRecordID 156477196

Channel System

Computer SRV011.bfm.local

Security


- EventData

\Device\Harddisk2\DR2
0E01800001000000000000000B0004C003010000000000000000000000082D0000000000000000000C8B730200000000FFFFFFFF0600000058000000000000000000061208000010000000003C0000000000000000000000C00FFF0D80FAFFFF0000000000000000B0B5E91080FAFFFF0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000


Binäre Daten:


In Wörtern

0000: 0080010E 00000001 00000000 C004000B
0008: 00000103 00000000 00000000 002D0800
0010: 00000000 00000000 02738B0C 00000000
0018: FFFFFFFF 00000006 00000058 00000000
0020: 12060000 10000008 00000000 0000003C
0028: 00000000 00000000 0DFF0FC0 FFFFFA80
0030: 00000000 00000000 10E9B5B0 FFFFFA80
0038: 00000000 00000000 00000000 00000000
0040: 00000000 00000000 00000000 00000000
0048: 00000000 00000000 00000000 00000000
0050: 00000000 00000000


In Bytes

0000: 0E 01 80 00 01 00 00 00 ..€.....
0008: 00 00 00 00 0B 00 04 C0 .......À
0010: 03 01 00 00 00 00 00 00 ........
0018: 00 00 00 00 00 08 2D 00 ......-.
0020: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0028: 0C 8B 73 02 00 00 00 00 .‹s.....
0030: FF FF FF FF 06 00 00 00 ÿÿÿÿ....
0038: 58 00 00 00 00 00 00 00 X.......
0040: 00 00 06 12 08 00 00 10 ........
0048: 00 00 00 00 3C 00 00 00 ....<...
0050: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0058: C0 0F FF 0D 80 FA FF FF À.ÿ.€úÿÿ
0060: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0068: B0 B5 E9 10 80 FA FF FF °µé.€úÿÿ
0070: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0078: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0080: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0088: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0090: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
0098: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
00a0: 00 00 00 00 00 00 00 00 ........
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
15.05.2018 um 17:37 Uhr
Wie Seastorm schon schrieb: VMs sichert man über den Hypervisor (vmware ESXi, HyperV etc). Du versuchst vermutlich die VM selbst mit deiner 0815 Backup Software zu sichern. Keine Ahnung warum das scheitert. Ist aber auch der komplett falsche Ansatz. Lad dir einfach mal die Trial von veeam. Dort richtest du deinen ESX Host ein (du brauchst die Admin Root Logins für dein ESXi Image) und du kannst alle laufenden VMs sichern, wohin du willst.
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
15.05.2018 um 17:52 Uhr
Moin,

ich denke nicht, dass er die VMs nativ sichern möchte.
Ich vermute, der Backup-Server ist ne WIndows-Kiste an der eine ext. USB-Disk mit dem BuchstabenE angeschlossen ist, welches dann das Backupziel ist.

@TO:
dein obiger Post, ist das der Inhalt aus der
E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt
?

Ansonsten würde ich es wie oben vorgschlagen mal versuchen:
am IRMC der Fujitsu-Kiste anmelden und schauen, ob/ welcher RAIDController verbaut wurde.
Vielleicht reicht das ja schon aus.

Ggf. hat dein Vorgänger ja auch ein MAil-Alerting eingerichtet, welches durch sein Ausscheiden nun ins Nirvana läuft!?

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
15.05.2018, aktualisiert um 18:40 Uhr
Hallo,

Zitat von DanielG1974:
Da 4 Festplatten verbaut sind, nehme ich an es ist ein RAID 5.
Warum? Es kann auch ein RAID 10 sein, oder? Was macht dich sicher das es ein RAID 5 ist?

Festplattentyp: Seagate Constellation 2 - ST9500620NS, SATA 6G, 2.5 Zoll
Aha, eine 500GB SATA 6G Platte, 512 Byte/Sek., 7200 U/Min., 64 MB Cache.

Nun habe ich festgestellt, dass auf einer Festplatte ein defekter Block sein muss.
Sagt dir auch dein
; Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt"
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)
Was steht in der Datei drin?
Ausserdem wenn dort von C: oder E: die rede ist, hat das nichts mit ESXi zu tun. Versuchts du direkt aus der VM heraus mit DriveSnapshot?

Da das Nachfolgemodell der Festplatte fast doppelt so teuer ist wie das Original - und das bei gleicher Größe - wollte ich die
Ja, klar, weil 500 GB Platten werden eigentlich nicht mehr Produziert...

ST1000NX0313 mit 1 TB von Seagate nehmen.
Verschenkst du aber 500 GB. Ich würde alle Platten tauschen.

Kann ich beim ESXi-Server überhaupt irgendwo sehen, welche Platte den defekten Sektor hat?
Ja, frag die RAID Software deines Controllers. EWlcher ist es denn, onboard oder doch ein Externer per Steckkarte und mit BBU? Wenns intern ist, kann dein RAID Chip nur 0,1,10.

SMART auslesen unter Linux habe ich schon mal gemacht. Ist das bei ESXi das Gleiche?
Da ESXi auf Linux aufbaut... Hat der Server kein iRMS?

E:\ ist die externe USB-Festplatte.
Aus sicht vom ESXi oder von einer dort noch laufender VM?

\Device\Harddisk2\DR2
Und was ist mit den anderen 3 Festplatten?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
15.05.2018, aktualisiert 16.05.2018
Moin...
Zitat von DanielG1974:

Hallo.
Das ist mein erstes eigenes Thema hier.
machst ja nix....

Eines vorweg: Ich hatte noch nie Berührung mit ESXi oder einem RAID 5.
oha..
Die grundlegenden Sachen von RAID und virtuellen Maschinen sind mir aber theoretisch vertraut.
Zuhause habe ich zeitweise nur mit VirtualBox experimentiert. Ich weiß, das ist kein Vergleich mit ESXi.
oha...

Mein Administrator-Vorgänger hat zu der Maschine so gut wie keine Dokumentation hinterlassen.
aber root passwort hast du????

Ich habe einen Kunden mit einem Fujitsu PRIMERGY TX150 S8 Server auf dem ESXi installiert ist.
Kunde? wie jetzt?!?! Respekt, keine Plan, aber nen ESXI beim Kunden reparieren wollen!
eigentlich ist es ja immer das gleiche... selber keine Ahnung, aber der alte Admin hat.... dann kommt ein "mein Kunde"
Es sind 6 virtuelle Maschinen eingerichtet, wovon noch 2 aktiv immer laufen.
ok..

Da 4 Festplatten verbaut sind, nehme ich an es ist ein RAID 5. Was anderes würde in meinen Augen keinen Sinn machen.
Festplattentyp: Seagate Constellation 2 - ST9500620NS, SATA 6G, 2.5 Zoll
also wir admin´s in der IT nehmen nix an, wie glauben auch nicht, sondern leben nach tatsachen.. ja oder nein, 0 oder 1 !
und wiso schaust du nicht in die Raid Console? in der regel ist in deinem BLECH ein LSI Raidcontroller verbaut... oder ein onboard Intel...
iRMC sagt dir mehr... oder ein reboot der Kiste... einfach mal auf die meldungen achten, beim booten!


Nun habe ich festgestellt, dass auf einer Festplatte ein defekter Block sein muss.
und wie hast du das festgestellt?
Denn ein Backup-Programm wie Drive Snapshot kann kein Backup mehr fertigstellen.
also Drive Snapshot und ESXI können beide nix miteinander anfangen.....


Fehlermeldung Drive Snapshot:
; Bad Sector Information for: SRV011 from 05/11/2018
;
To retrieve the associated filenames start
; ** Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt"
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)
ein ein E: gibbet beim ESXI auch nicht!
also was machst du da wirklich?!?!

Da das Nachfolgemodell der Festplatte fast doppelt so teuer ist wie das Original - und das bei gleicher Größe - wollte ich die
ST1000NX0313 mit 1 TB von Seagate nehmen.
kannst du machen....

Kann ich dies tun und wenn ja, wie gehe ich beim Wechseln der Platten vor?
stell erst mal fest welche HDD getauscht werden soll... und vor allem, mach erst mal ein Backup deiner VM´s...
Veaam ist da dein freund... oder scp.... oder oder oder...
Kann ich beim ESXi-Server überhaupt irgendwo sehen, welche Platte den defekten Sektor hat?
nö... im ESXI nicht.. aber wenn es ein LSI Controller ist, und die richtigen VIB´s installiert sind, kannst du den status sehen!
auch in einer VM..... du kannst aber auch in´s Controller Bios gehen, und nachsehen!
eigentlich sollte bei einem HDD Fehler, dein Raid Status auf Error gehen...

SMART auslesen unter Linux habe ich schon mal gemacht. Ist das bei ESXi das Gleiche?
nö.. aber ähnlich


E:\ ist die externe USB-Festplatte.
Auf dieser landen momentan die Backups.
aha... du reichst die USB platte durch den Host .. vom gast aus gesehen!
keine gute sache, und eigentlich mit NIX richtig supportet.
welche esxi version ist es den?... mit 5 oder 5.5 geht das mit bestimmter hardware schon... mehr oder weniger!
Besser du besorgst dir ein NAS für dein Backup!
Grüße

Daniel
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SeaStorm
15.05.2018, aktualisiert um 23:27 Uhr
Erst Mal sollte geklärt werden was nun wirklich bei dir wo und wie läuft.
Das E: und externe Platte macht genau so wenig Sinn, bei dem ESX.
Also Mal Butter bei die Fische:
Was läuft auf dem Blech. Wer macht das Backup und mit welcher Software genau? Woher kommt die Fehlermeldung?
Was für einen RAID Controller hast du und was sagt dessen Verwaltung?
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG1974
16.05.2018 um 09:53 Uhr
Zitat von Pjordorf:

Hallo,

Zitat von DanielG1974:
Da 4 Festplatten verbaut sind, nehme ich an es ist ein RAID 5.
Warum? Es kann auch ein RAID 10 sein, oder? Was macht dich sicher das es ein RAID 5 ist?
Wäre für mich nahe liegend, da sicher öfter angewandt als RAID 10.


Festplattentyp: Seagate Constellation 2 - ST9500620NS, SATA 6G, 2.5 Zoll
Aha, eine 500GB SATA 6G Platte, 512 Byte/Sek., 7200 U/Min., 64 MB Cache.

Nun habe ich festgestellt, dass auf einer Festplatte ein defekter Block sein muss.
Sagt dir auch dein
; Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt"
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)
Was steht in der Datei drin?
Der Text oben in meiner Antwort, ist das was in der Datei stand. Mehr gab es da nicht.

Ausserdem wenn dort von C: oder E: die rede ist, hat das nichts mit ESXi zu tun. Versuchts du direkt aus der VM heraus mit DriveSnapshot?
Ja.

Da das Nachfolgemodell der Festplatte fast doppelt so teuer ist wie das Original - und das bei gleicher Größe - wollte ich die
Ja, klar, weil 500 GB Platten werden eigentlich nicht mehr Produziert...

ST1000NX0313 mit 1 TB von Seagate nehmen.
Verschenkst du aber 500 GB. Ich würde alle Platten tauschen.
Ich würde dann auch alle Platten tauschen. Für mich wäre nur die Frage, mit welcher ich anfange?

Kann ich beim ESXi-Server überhaupt irgendwo sehen, welche Platte den defekten Sektor hat?
Ja, frag die RAID Software deines Controllers. EWlcher ist es denn, onboard oder doch ein Externer per Steckkarte und mit BBU? Wenns intern ist, kann dein RAID Chip nur 0,1,10.

SMART auslesen unter Linux habe ich schon mal gemacht. Ist das bei ESXi das Gleiche?
Da ESXi auf Linux aufbaut... Hat der Server kein iRMS?
Das weiß ich nicht. Das müsste ich direkt vor Ort prüfen.
Und Telnet-Zugang zu iRMC dürfte wieder kompliziert ausfallen, da die Router unserer Kunden von einer anderen Firma betreut werden (wegen Ports freischalten).

E:\ ist die externe USB-Festplatte.
Aus sicht vom ESXi oder von einer dort noch laufender VM?

E:\ ist die externe USB-Festplatte, angeschlossen am ESXi-Server, durchgereicht an die VM.

\Device\Harddisk2\DR2
Und was ist mit den anderen 3 Festplatten?
Also dann direkt vor Ort am Server prüfen.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG1974
16.05.2018 um 10:19 Uhr
Zitat von Vision2015:

Moin...
Zitat von DanielG1974:

Hallo.
Das ist mein erstes eigenes Thema hier.
machst ja nix....

Danke.

Eines vorweg: Ich hatte noch nie Berührung mit ESXi oder einem RAID 5.
oha..
Soll schon mal vorkommen, wenn man jahrelang auch mal was anderes macht als nur mit solchen Maschinen zu arbeiten.
Ich hab die letzten Jahre fast ausschließlich mit Mobile Devices, Abrufsystemen und Druckern in der Automobilbranche zu tun gehabt.
Da würdest Du wahrscheinlich dann solche Fragen stellen, wie ich hier jetzt

Die grundlegenden Sachen von RAID und virtuellen Maschinen sind mir aber theoretisch vertraut.
Zuhause habe ich zeitweise nur mit VirtualBox experimentiert. Ich weiß, das ist kein Vergleich mit ESXi.
oha...

Mein Administrator-Vorgänger hat zu der Maschine so gut wie keine Dokumentation hinterlassen.
aber root passwort hast du????
Wenn die Doku hier stimmt, ja. Stammt aus dem Jahre 2011 und 2015 bei dem Kunden.

Ich habe einen Kunden mit einem Fujitsu PRIMERGY TX150 S8 Server auf dem ESXi installiert ist.
Kunde? wie jetzt?!?! Respekt, keine Plan, aber nen ESXI beim Kunden reparieren wollen!
eigentlich ist es ja immer das gleiche... selber keine Ahnung, aber der alte Admin hat.... dann kommt ein "mein Kunde"
Was soll ich machen? Meinem Chef sagen: "Nee mach ich nicht. Such Dir eine externe Firma."? Deshalb wurde ich ja hier angestellt.
Aber das sich dann solche Sachen hier auftun, konnte ich ja nicht ahnen. Deswegen will ich aber noch lange nicht das Handtuch schmeißen.

Es sind 6 virtuelle Maschinen eingerichtet, wovon noch 2 aktiv immer laufen.
ok..

Da 4 Festplatten verbaut sind, nehme ich an es ist ein RAID 5. Was anderes würde in meinen Augen keinen Sinn machen.
Festplattentyp: Seagate Constellation 2 - ST9500620NS, SATA 6G, 2.5 Zoll
also wir admin´s in der IT nehmen nix an, wie glauben auch nicht, sondern leben nach tatsachen.. ja oder nein, 0 oder 1 !
und wiso schaust du nicht in die Raid Console? in der regel ist in deinem BLECH ein LSI Raidcontroller verbaut... oder ein onboard Intel...
Ich hatte bei dem Kunden erst einen Vor-Ort Termin zur Besichtigung. Ich war ja schon froh, dass man mir zeigen konnte wo die Server stehen und man mir eine "angestaubte" Doku in die Hand gedrückt hat. Und mal eben schnell zum Kunden fahren ist auch nicht drin. Es ist ja (leider) nicht der einzige Kunde mit Problemen....
Und mal eben Server neu starten bei einem Catering-Unternehmen ist nicht drin. Nach Feierabend schon, aber dann hätte ich keinen Zugang mehr zum Gebäude.

iRMC sagt dir mehr... oder ein reboot der Kiste... einfach mal auf die meldungen achten, beim booten!
Dann werde ich einen Termin mit dem Kunden finden müssen, mit dem er leben kann, und direkt auf die Hardware / ins Controller-Menü schauen.


Nun habe ich festgestellt, dass auf einer Festplatte ein defekter Block sein muss.
und wie hast du das festgestellt?
Denn ein Backup-Programm wie Drive Snapshot kann kein Backup mehr fertigstellen.
also Drive Snapshot und ESXI können beide nix miteinander anfangen.....

Ok.


Fehlermeldung Drive Snapshot:
; Bad Sector Information for: SRV011 from 05/11/2018
;
To retrieve the associated filenames start
; ** Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt"
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)
ein ein E: gibbet beim ESXI auch nicht!
also was machst du da wirklich?!?!
Ein E:\ kann es sehr wohl geben, wenn das externe Laufwerk (am ESXI-Server angeschlossen) an die VM weiter gereicht wird.


Da das Nachfolgemodell der Festplatte fast doppelt so teuer ist wie das Original - und das bei gleicher Größe - wollte ich die
ST1000NX0313 mit 1 TB von Seagate nehmen.
kannst du machen....
Gut.


Kann ich dies tun und wenn ja, wie gehe ich beim Wechseln der Platten vor?
stell erst mal fest welche HDD getauscht werden soll... und vor allem, mach erst mal ein Backup deiner VM´s...
Registriert der ESXi-Server denn Festplatten mit defekten Sektoren? Oder muss dort erst im Controller eine (stundenlange) Prüfung angestoßen werden?

Veaam ist da dein freund... oder scp.... oder oder oder...
Kann ich beim ESXi-Server überhaupt irgendwo sehen, welche Platte den defekten Sektor hat?
nö... im ESXI nicht.. aber wenn es ein LSI Controller ist, und die richtigen VIB´s installiert sind, kannst du den status sehen!
auch in einer VM..... du kannst aber auch in´s Controller Bios gehen, und nachsehen!
eigentlich sollte bei einem HDD Fehler, dein Raid Status auf Error gehen...
Leider ist nicht einmal die Hardware 100%ig dokumentiert. So etwas hasse ich. Hier steht halt nur welcher Servertyp mit groben Eckdaten. Dass ein Controller drin ist, aber nicht welcher.


SMART auslesen unter Linux habe ich schon mal gemacht. Ist das bei ESXi das Gleiche?
nö.. aber ähnlich

Ok.


E:\ ist die externe USB-Festplatte.
Auf dieser landen momentan die Backups.
aha... du reichst die USB platte durch den Host .. vom gast aus gesehen!
Genau.

keine gute sache, und eigentlich mit NIX richtig supportet.
Ok.

welche esxi version ist es den?... mit 5 oder 5.5 geht das mit bestimmter hardware schon... mehr oder weniger!
Wenn ich das richtig gesehen habe ist das die 5.5.

Besser du besorgst dir ein NAS für dein Backup!
Das hatten wir jetzt auch als Lösung ins Auge gefasst.
Das die VM's extern gesichert werden können, daran habe ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Danke für den Hinweis.
Wäre es ggf.sinnvoll den ESXi-Server neu aufzusetzen und dann evtl. auf einen Stick zu installieren?
Der ESXi-Server hat doch quasi nur verwaltende Aufgaben. Sehe ich das richtig?
Da würde der USB-Port doch keinen Performance-Engpass darstellen, oder?

Grüße

Daniel
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 16.05.2018 um 11:17 Uhr
Hallo,

Zitat von DanielG1974:
Wäre für mich nahe liegend, da sicher öfter angewandt als RAID 10.
Niicht Vermuten. Das hilft dir und uns nicht dir zu helfen.

Der Text oben in meiner Antwort, ist das was in der Datei stand. Mehr gab es da nicht.
Also steht in dieser Text Datei dann
; Bad Sector Information for: SRV011 from 05/11/2018 
; To retrieve the associated filenames start 
; ** Snapshot --locatesector @"E:\Snapshot\BadSectors_C-SRV011-05112018.txt" 
C: 199559168 Sector bad (read needs 0 ms)
drin?


Ja.
Und deine VM im ESXi 5.5 beeinhaltet ein Windows OS?

Ich würde dann auch alle Platten tauschen. Für mich wäre nur die Frage, mit welcher ich anfange?
Kommt drauf an wie du hier vorgehen willst, downtime oder nicht, Datensicherung oder nicht, usw.

Externer per Steckkarte und mit BBU? Wenns intern ist, kann dein RAID Chip nur 0,1,10.
Wie gesagt, welcher Controller ist eingebaut und welche Firmware bzw. welche Software für dein ESXi usw.

Da ESXi auf Linux aufbaut... Hat der Server kein iRMS?
Das weiß ich nicht. Das müsste ich direkt vor Ort prüfen.
iRMS dienst doch dazu das du eben nicht den Server mit deinen Händen anfassen musst, sondern alles aus der Ferne auch ersehen kannst.

Und Telnet-Zugang zu iRMC dürfte wieder kompliziert ausfallen, da die Router unserer Kunden von einer anderen Firma betreut werden (wegen Ports freischalten).
Oh, Ihr seid also IT Dienstleister...

E:\ ist die externe USB-Festplatte, angeschlossen am ESXi-Server, durchgereicht an die VM.
Nicht gerade die klügste Idee

Also dann direkt vor Ort am Server prüfen.
Wird es wohl drauf hinauslaufen, und Downtime (obwohl gar nicht sicher ist das der Server dann wieder zum Leben kommt). Such dir einen aus deiner Firma aus der sich damit auskennt...

Wenn die Doku hier stimmt, ja. Stammt aus dem Jahre 2011 und 2015 bei dem Kunden.
Das root Passwort kann man aber durchaus schon geprüft haben ob es passt...

Registriert der ESXi-Server denn Festplatten mit defekten Sektoren?
Nee, aber du vertust dich. Deine VM von deinen Windows Gast hat ein Fehler in seine Festplatte gefunden (und das ist eine VM bzw. nur eine Datei. Dein ESXi weiss nichts von den Fehler. Wenn man VM einfach so den Stecker zieht oder häufiger abstürzen kann so etwas durchaus passieren und dann ist es ecklig das OS auf eine neue Platte (einer anderen VMDK) zu bekommen wenn man nicht notfalls neu machen kann. Ein CHKDSK /F C: in der VM sollte dir evtl. helfen können, wobei das aber wieder Downtime braucht und je nach VM Dateigrösse auch Stunden dauern kann. Prüfe mal die VM...

Aber das wird euer Cheff ja nicht wissen wenn er dich extra dafür eingestellt hat

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG1974
16.05.2018 um 12:50 Uhr
Danke trotzdem erstmal.
Dann werde ich heute zum Feierabend mal Checkdisk anwerfen.
Ich komme momentan nur über einen Client an die VM.
Von dem aus werde ich die VM erst einmal kopieren.

Danke Peter.
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
16.05.2018 um 13:39 Uhr
Moin,

wenn du doch "irgendwie" an die VMs dran kommst, dann müsstest du doch von deinem virtuellen Client aus an das iRMS kommen, oder nicht(außer, das Ding ist nicht konfiguriiert oder hängt in einem dedizierten Management-VLAN, welches man nur von einem bestimmten Client aus man erreicht)...
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
16.05.2018 um 13:55 Uhr
Hallo,

Zitat von DanielG1974:
Ich komme momentan nur über einen Client an die VM.
Oder evtl. über einen VPN Tunnel zu eurem Kunden.

Von dem aus werde ich die VM erst einmal kopieren.
Das kann gehen, muss aber nicht. Wenn der Fehler innerhalb der VM zu gravierend ist kann auch diese Datei dann nicht mehr kopiert werden. Und bedenke, deine VM weiss nichts von dein RAID auf dein ESXi, es sieht nur eine Festplatte.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG1974
17.05.2018 um 16:13 Uhr
CHKDSK ist durchgelaufen. Hat wohl auch was gefunden und berichtigt.

Dateisystem auf C: wird überprüft.
Der Typ des Dateisystems ist NTFS.

Eine Datenträgerüberprüfung ist geplant.
Die Datenträgerüberprüfung wird jetzt ausgeführt.

CHKDSK überprüft Dateien (Phase 1 von 5)...
Instanzkennung für Datei 0xc95b wird aufgeräumt.
Instanzkennung für Datei 0x23908 wird aufgeräumt.
Instanzkennung für Datei 0x2dc13 wird aufgeräumt.
Instanzkennung für Datei 0x2dc14 wird aufgeräumt.
Instanzkennung für Datei 0x2dc15 wird aufgeräumt.
327936 Datensätze verarbeitet. Dateiüberprüfung beendet.
2322 große Datensätze verarbeitet. 0 ungültige Datensätze verarbeitet. 0 E/A-Datensätze verarbeitet. 262 Analysedatensätze verarbeitet. CHKDSK überprüft Indizes (Phase 2 von 5)...
396190 Indexeinträge verarbeitet. Indexüberprüfung beendet.
0 nicht indizierte Dateien überprüft. 0 nicht indizierte Dateien wiederhergestellt. CHKDSK überprüft Sicherheitsbeschreibungen (Phase 3 von 5)...
327936 SDs/SIDs verarbeitet. 1736 nicht verwendete Indexeinträge aus Index $SII der Datei 0x9 werden aufgeräumt.
1736 nicht verwendete Indexeinträge aus Index $SDH der Datei 0x9 werden aufgeräumt.
1736 nicht verwendete Sicherheitsbeschreibungen werden aufgeräumt.
Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
34128 Datendateien verarbeitet. CHKDSK überprüft USN-Journal...
538180192 USN-Bytes verarbeitet. Die Überprüfung von USN-Journal ist abgeschlossen.
CHKDSK überprüft Dateidaten (Phase 4 von 5)...
327920 Dateien wurden verarbeitet. Dateidatenüberprüfung beendet.
CHKDSK überprüft freien Speicherplatz (Phase 5 von 5)...
13429339 freie Cluster verarbeitet. Verifizierung freien Speicherplatzes ist beendet.
CHKDSK hat freien Speicher gefunden, der in der MFT-Bitmap (Master
File Table) als zugeordnet gekennzeichnet ist.
CHKDSK hat freien Speicher gefunden, der in der Volumebitmap als
zugeordnet gekennzeichnet ist.
Fehler im Attribut BITMAP der Masterdateitabelle (MFT) werden berichtigt.
Windows hat Probleme im Dateisystem behoben.

314468351 KB Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
259725168 KB in 201296 Dateien
94696 KB in 34129 Indizes
0 KB in fehlerhaften Sektoren
931127 KB vom System benutzt
65536 KB von der Protokolldatei belegt
53717360 KB auf dem Datenträger verfügbar

4096 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
78617087 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
13429340 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar

Interne Informationen:
00 01 05 00 a7 97 03 00 93 fc 04 00 00 00 00 00 ................
67 41 00 00 06 01 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 gA..............
00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 ................

Die Überprüfung des Datenträgers wurde abgeschlossen.
Bitte warten Sie bis der Computer neu gestartet wurde.

Windows Sicherung läuft trotzdem nicht.
Der Kunde wird ein NAS bekommen.
Dort werde ich die VM's sichern.
Dienstag liefere ich zwei neue Clients aus, da werde ich dann auch auf den ESXi schauen.
Alles dokumentieren und die VM's vorab auf eine externe Platte kopieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
17.05.2018 um 16:39 Uhr
Hallo,

Zitat von DanielG1974:
CHKDSK ist durchgelaufen. Hat wohl auch was gefunden und berichtigt.
OK.
War das kopieren der VM vor oder danach und was war das Ergebbniss?

Windows Sicherung läuft trotzdem nicht.
Bei dieser meneg an Informationen: wurde es überhaupt gestartet und ist es korrekt eingerichtet? Was ist die genaue Fehlermeldung(en)? Auch wenn es mal lief, passen alle Einstellungen usw. notfalls auch die GUIDs der Datenträger prüfen? Und soll die Windows sicherung auf Datenträger im LAN zugreifen (frage wer was darf im LAN)?

Dort werde ich die VM's sichern.
Mit welcher Software? VEEAM, NetJapan, StorageCraft usw. Soll das durch dein ESXi direkt erfolgen oder was willst du tun?

Alles dokumentieren und die VM's vorab auf eine externe Platte kopieren.
Also noch keine Sicherung der VM gemacht

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Vmware
ESXi - Raid 1 oder 5?
Frage von Maik20Vmware5 Kommentare

Hallo, ich möchte etwas mit vmware experimentieren und stelle mir gerade die Frage nach der Bes-Practise-Lösung. Ich habe hier ...

Festplatten, SSD, Raid
Hardware Raid für ESXi Home Server
gelöst Frage von robert2555Festplatten, SSD, Raid5 Kommentare

Hallo, ich blicke nicht mehr durch: Ich habe home einen Desktop PC mit mATX Mainboard und nem Xeon stehen. ...

Festplatten, SSD, Raid

Kompletttausch aller Festplatten im RAID 5 Array. Wie soll ich vorgehen?

gelöst Frage von kaineanungFestplatten, SSD, Raid23 Kommentare

Hallo, wir brauchen eure Hilfe. Wir sollen einen Server mit einem RAID-5-Array aus SAS-Platten auf ein RAID-5 aus SSD-Platten ...

Server-Hardware

Welchen RAID Controler? Welche Server Festplatten dazu?

Frage von Hocus-PocusServer-Hardware21 Kommentare

Hallo, und zwar, kurz und knapp. Ich benötige einen MS SQL Server. Die Hardware könnte diese sein : DELL ...

Neue Wissensbeiträge
LAN, WAN, Wireless

UniFi - UAP Antenna Radiation Patterns - WLAN Ausstrahlungsmuster

Information von StefanKittel vor 2 StundenLAN, WAN, Wireless

Hallo, wer sich schon immer mal gefragt hat wie der Unterschied in den WLAN Access Points bei Unifi wirklich ...

Windows Userverwaltung

Passwortwechsel in der Domain bei Anmeldung erzwingen

Anleitung von Looser27 vor 12 StundenWindows Userverwaltung6 Kommentare

Nachdem es immer wieder User geschafft haben, sich während des laufenden Betriebes auszusperren, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, ...

Ausbildung

Linux-Ausstieg in Niedersachsen - Windows statt Bugfix

Information von StefanKittel vor 3 TagenAusbildung39 Kommentare

Sind ja nur Steuergelder

Speicherkarten

Neuer Speicherkartentyp - zunächst nur für Huawei-Smartphones (künftig auch für Notebooks u. Tablets?)

Tipp von VGem-e vor 5 TagenSpeicherkarten6 Kommentare

Servus, als ob das "Chaos" i.S. Speicherkarten noch nicht groß genug wäre?! Evtl. kommt dieser neue Kartentyp bald auch ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Passwortwechsel Zeitpunkt festlegen
gelöst Frage von Looser27Windows Userverwaltung32 Kommentare

Guten Morgen liebe Kolleginnen und Kollegen, da es eine Userin in meinem Urlaub geschafft hat, sich vom AD vollständig ...

Microsoft
Netzlaufwerksordner Berechtigungen Speichern unter aus Programmen
gelöst Frage von ITler7Microsoft19 Kommentare

Moin, bin in ein neues Unternehmen eingetreten und habe die Anforderung bekommen Berechtigungen auf einige Ordner anzupassen, da bisher ...

Windows Server
Probleme im AD am Außenstandort
gelöst Frage von emeriksWindows Server19 Kommentare

Hi, wir haben ein Problem mit AD und GPO am Außenstandort und ich stehe momentan mächtig auf dem Schlauch. ...

Flatrates
Geschwindikeitsprobleme zwischen 1 und 1 - Vodafone Heimnetz
Frage von muenchhausenFlatrates15 Kommentare

Moin erstmal, Vorweg mein Setup 1. Wohnsitz Vodafone 400K Leitung (kommt sogar komplett an, auch um 18 Uhr) 2. ...